News-Archiv Saison 2017/18

Unsere Halle macht Ferien!

 

Auch in der Gesamtschule Ückendorf ist schulfrei und die Hausmeister dürfen sich vom Stress des Schuljahres erholen. Aber schon ab dem 7. August darf bei uns wieder trainiert werden. Ab dann bereiten wir uns auf die neue Saison vor - in diesem Jahr endlich wieder mit zwei Mannschaften im Wettkampfbetrieb. Die 1. Herren schlägt in der Kreisliga 1 auf und die zweite Mannschaft startet in der 3. Kreisklasse, Gruppe 3.

 

andro Cup 2018 - ab dem 14. Juni 2018 wieder beim TTC Arminia Ückendorf!

 

Nach der Saison ist vor der Saison...und deshalb nutzen wir die spielfreie Zeit, um - wie bereits im letzten Jahr - den einen oder anderen andro Cup auszurichten. Ab dem 14. Juni immer donnerstags um 18.30 Uhr, zunächst bis zum Beginn der großen Ferien. Denn dann ist auch unsere Halle erst einmal geschlossen...

Entscheidung am letzten Spieltag: TTC Arminia Ückendorf steigt in die Kreisliga auf!

 

Selten verlief eine Tischtennis-Saison für den TTC Arminia Ückendorf so spannend...am letzten Spieltag standen wir zum ersten Mal im gesamten Saisonverlauf auf einem Aufstiegsplatz - das nennt man dann wohl Punktlandung!

 

Die letzten vier Spieltage hatten es wirklich in sich. Erst konnten wir uns beim Sus Polsum an einem wirklich langen Tischtennis-Abend ein hart umkämpftes Unentschieden sichern, dann mussten wir ohne unsere Nummer 2 gegen Blau-Weiß Ückendorf antreten. Trotzdem gewannen wir gegen die Blau-Weißen mit 9:4.

 

Am vorletzten Spieltag mussten wir dann beim Tabellenzweiten TV Einigkeit Gladbeck antreten. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide Mannschaften noch die Chance auf einen Aufstiegsplatz. Dementsprechend ging es auch an diesem Spieltag zur Sache. Beide Teams waren voll fokussiert und wollten den Sieg unbedingt. Trotzdem ging es jederzeit fair zu und am Ende stand es 8:8. So richtig glücklich war mit diesem Ergebnis niemand, nichtsdestotrotz genossen beide Teams das gemeinsame Bierchen nach dem Spiel.

 

Wir erwarteten am letzten Spieltag die Mannschaft des VfL Hüls II in Ückendorf. Obwohl die gegnerische Mannschaft nach einer "wahren Seuchensaison" quasi schon abgestiegen war und an diesem Abend auch noch mit Personalproblemen kämpfen musste, trat das Team - zwar stark ersatzgeschwächt - vollzählig bei uns an. Respekt! Den Sieg konnten uns die Hülser aber nicht nehmen und wir beendeten den letzten Spieltag mit 9:0.

 

Aus eigener Kraft konnten wir aber nach dem Unentschieden gegen Einigkeit Gladbeck nicht mehr aufsteigen...wir waren wir auf Schützenhilfe aus Polsum angewiesen. Denn das entscheidende Spiel lief parallel zwischen dem Tabellenersten SuS Polsum und dem aktuellen Zweiten, TV Einigkeit Gladbeck. Aus unserer Sicht musste Polsum den Gladbeckern mindestens einen Punkt abnehmen, sonst würde es für uns nicht reichen. Glücklicherweise lief das Parallelspiel in Gladbeck für uns ideal. Polsum gewann mit 9:1 und wurde damit verdient Meister. Herzlichen Glückwunsch nach Polsum! Und wir, wir standen jetzt auf dem 2. Platz und dürfen als Vize-Meister nächstes Jahr in der Kreisliga antreten!

Spannender geht es kaum - Arminia fightet gegen Schalke 04 und Herten/Disteln

 

Die beiden letzten Wochenenden hatten es wirklich in sich. Am 4. März war zunächst die 4. Mannschaft des FC Schalke 04 in der Gesamtschule Ückendorf zu Gast. Im Hinspiel mussten wir noch eine bittere Niederlage einstecken, nicht zuletzt, weil der langzeitverletzte Michael Digulla an diesem Tag erst sein erstes Spiel in der laufenden Saison absolvieren konnte und natürlich von seiner Normalstärke noch weit entfernt war. Aber auch sonst lief es im Hinspiel alles andere als rund für uns. Umso mehr hofften wir nun in der Rückrunde auf eine Revanche, zumal die Schalker einer der schärfsten Konkurrenten im Kampf um den 2. Aufstiegsplatz sind. In den Doppeln lief es ganz gut und es stand erst einmal 2:1 für uns. Die erste Runde im Einzel zeigte dann schon, dass beide Teams sehr ausgeglichen waren. Drei Punkte für uns, drei für Schalke, dann stand es 5:4 für uns. Und allen Beteiligten war klar, dass es ganz schön eng wird und das Spiel noch sowohl in die eine als auch die andere Richtung kippen konnte. In den nächsten Einzeln gaben beide Mannschaften wieder alles...und wieder ging die Runde mit 3:3 Punkten zu Ende und es stand jetzt 8:7 für uns. Das Schlußdoppel musste also die Entscheidung bringen. Michael Worrmann und Frank Hüttepohl bekamen es mit Marcel Krusch und Stanislaw Wrobel zu tun. In einem wirklich nervenaufreibenden Spiel behielten unsere beiden Routiniers glücklicherweise die Oberhand. 11:9, 9:11, 12:10 und 11:7 und damit 9:7 für uns hieß es am Ende. Spannender kann Tischtennis kaum sein!

 

Dachten wir jedenfalls...doch dann ging es am letzten Freitag nach Herten/Disteln. Noch mit dem Sieg gegen Schalke im Gedächtnis wollten wir nun auch gegen Disteln III gerne zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Aber das dass nicht einfach werden würde, war uns spätestens dann klar, als wir in Herten ankamen. Die Distelner hatten sich offensichtlich einiges vorgenommen und ihre nominelle Nummer Eins aufgestellt, die sonst nicht unbedingt bei jedem Spiel dabei ist. Wir versuchten mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorwoche (Micha, Micha, Damian, Frank, Horst, Tom) dagegen zu halten. Ein langer Abend begann...Aus den Doppeln konnten nur Micha D. und Damian einen Punkt mitnehmen. In den ersten Einzeln lief es diesmal für uns leider nicht so rund. Nachdem Michael Digullas Gegner schon im Doppel die ein oder andere Nicklichkeit losgelassen hatte, ging es im Einzel genau so weiter. Ärgerlicherweise ließ sich Micha davon tatsächlich aus der Ruhe bringen und unterlag der gegnerischen Nummer Eins nicht zuletzt aufgrund dieses Verhaltens mit 1:3. Im nächsten Spiel bekam es Micha Worrmann mit der Distelner Nummer 2 zu tun. Beide Spieler gaben alles und es entstand ein kaum an Spannung zu überbietendes Match. Leider endete der fünfte Satz mit 16:14 für den Hertener. Doch dann war unsere Mitte dran. Damian und Frank lieferten wieder einmal souverän ab und holten beide Punkte.  Unten ging dann ein Punkt nach Herten, einer zu uns. Endstand nach der ersten Einzelrunde: 5:4 für Herten/Disteln. Das hatten wir uns anders vorgestellt. Also musste die zweite Einzelrunde die Wende bringen...Als erster musste Micha W. ran. Nachdem er den ersten Satz gegen Distelns Einser mit 17:19 verlor, war bei ihm - auch verletzungsbedingt - ein bisschen die Luft raus und Herten konnte sich über den nächsten Punkt freuen. Doch dann kamen wir. Micha D., Damian und Frank holten die nächsten drei Punkte mit jeweils 3:0 für uns. Zwischenstand jetzt: 7:6 für uns. Nun mussten Horst und Tom gegen die beiden Hertener Nachwuchstaltente Tim und Fabian Nadrowski antreten. Die beiden Youngsters spielten wirklich stark auf und gaben für ihr Team alles. Gegen diese geballte Jugendpower kamen Horst und Tom leider nicht an. Beide mussten ihren Gegnern gratulieren und so stand vor dem Schlussdoppel 8:7 für Herten. Wie schon in der Vorwoche gegen Schalke sollte auch an diesem Abend das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Frank und der angeschlagene Micha W. gegen Berse/Tim Nadrowski. Die ersten beiden Sätze gingen "klar" mit 11:9 und 11:8 an uns. Der dritte Satz dauerte etwas länger...20:18 für uns hieß es am Ende und der Endstand 8:8. Auch wenn wir uns mehr erhofft hatten, waren wir am Ende froh, wenigstens einen Punkt aus Herten mitzunehmen. Mal schauen, ob es am kommenden Freitag beim Tabellenführer SuS Polsum wieder so einen langen und spannenden Abend gibt...

Der Arminen-Express rollt auch in Horst-Emscher nicht aus der Spur

 

Am vergangenen Freitag musste unser Team auswärts beim TTC Horst-Emscher IV antreten. Da die Horster mit nur einem Stammspieler und fünf Ersatzleuten antreten mussten, ist die Geschichte dieses Spieltages schnell erzählt. Mit 9:1 Punkten und 28:9 Sätzen ging der Sieg nach Ückendorf. Den einzigen Punkt gab Andrea Digulla an Brett 6 ab. Am kommenden Wochenende wartet nun gegen den FC Schalke 04 eine deutlich schwerere Aufgabe auf unser Team.

Wir trauen um Manfred Bendzko

 

Am 13. Februar 2018 ist unser Senior Manfred "Manni" Bendzko nach langer und schwerer Krankheit verstorben. Manni war nicht nur unser ältestes Vereinsmitglied, sondern mit fast 35 Jahren Vereinszugehörigkeit auch eines unserer treuesten und zuverlässigsten. War Not am Mann und wurde kurzfristig ein Spieler benötigt, sprang Manni stets und ohne zu Zögern ein. Und trotz seiner schweren Erkrankung ließ er es sich bis kurz vor seinem Tod nicht nehmen, "seine" Arminia bei Heimspielen anzufeuern und mitzufiebern. Wir werden Manfred Bendzko immer als einen fröhlichen, optimistischen und selbstlosen Sportkameraden und Freund in Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Witwe und den Familienangehörigen.

Vierter Sieg in Folge - Arminia gewinnt klar mit 9:2 gegen TTV GW Schultendorf V

 

Die Rückrunde läuft bis jetzt wie geschmiert. Auch am vergangenen Wochenende konnten die Arminen wieder einen Sieg einfahren - diesmal einen ziemlich klaren. Nur zwei Punkte gab unser Team beim Heimspiel gegen den TTV GW Schultendorf V ab, der allerdings deutlich ersatzgeschwächt in Ückendorf auflief. Horst Behnke und Thomas Rüter musste im Doppel ihren Gegnern gratulieren (nach 11:13 im 5. Satz). Auch Frank Hüttepohl tat sich im Einzel gegen seinen linkshändigen Gegner aus Gladbeck diesmal ungewohnt schwer und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Trotz des deutlichen Ergebnisses gab es an diesem Abend viele spannende und gute Spiele zu sehen. Darüber waren sich beide Teams beim anschließenden gemeinsamen Kaltgetränk einig.

Frank fightet sich beim 28. Dülmener Karnevalsturnier zum Turniersieg in der Herren-D-Klasse!

 

Schon fast traditionell startet Frank Hüttepohl am Karnevalswochenende beim inzwischen ebenfalls traditionellen Karnevalsturnier der TSG Dülmen. Und diesmal lief es für ihn richtig gut. Das Teilnehmerfeld in der Herren-D-Klasse war mit rund 70 Startern wie in jedem Jahr richtig gut besetzt. Trotz der großen Konkurrenz erkämpfte sich Frank den Weg ins Finale. Dort traf er auf den erst 11jährigen Laszlo Mohacsy von Borussia Düsseldorf. Und dieses Finale hatte es in sich...Sowohl den ersten Satz als auch den zweiten entschied Mohacsy für sich (11:7, 13:11), doch dann ging es los. Mit vollem Einsatz, Kampfgeist und dem gewohnten Quäntchen Glück gelang es Frank, den 0:2-Satzrückstand zu drehen...Mit 15:13, 11:8 und noch einmal 15:13 gingen die nächsten drei Sätze und damit der Sieg in der Herren-D-Klasse an Frank - und wir gratulieren unserem unermüdlichen Fighter!

 

Siegesserie hält auch gegen Wacker Recklinghausen weiter an!

 

Momentan läuft es für den TTC Arminia Ückendorf wirklich gut. Auch im letzten Heimspiel, beim TTC Wacker Recklinghausen-Süd spielten die Arminen stark auf. Dabei sah es nach den Anfangsdoppeln gar nicht so gut aus. Nur unser Doppel 1 (Michael Wormann und Frank Hüttepohl) gewann, die anderen beiden Paarungen mussten dem Gegner gratulieren. Die Einzel liefen im oberen Paarkreuz ausgeglichen. Micha D. gewann mit 3:1...Micha W. verlor - ebenfalls mit 3:1 Sätzen. Die Mitte mit Damian und Frank war - wie schon in der gesamten Rückrunde - eine Bank und entschied beide Spiele für sich. Leider konnten Horst und Andrea im unteren Paarkreuz diesen Erfolg nicht wiederholen und gaben beide Spiele ab. Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für die Heimmannschaft aus Recklinghausen. Doch dann nahm der Arminen-Express Fahrt auf und kein einziges Spiel mehr ab! Am Ende hieß es verdient 9:5 für Arminia Ückendorf und die sechs Akteure feierten eine rundum gelungene Mannschaftsleistung. So kann es gerne weitergehen!

Knapper Sieg gegen die "ewigen Rivalen" vom TSSV Bottrop

 

Eine eher "zufällige" Doppelaufstellung bescherte den Arminen am letzten Samstag einen knappen und hart umkämpften 9:7 Sieg gegen den TSSV Bottrop V. Michael Worrmann und Frank Hüttepohl, die diesmal als Doppel 1 antraten,  gewannen ihr Anfangsdoppel, während Michael Digulla und Heribert Nieborg gegen das Bottroper Spitzendoppel den Kürzeren zogen. Damian Skora und Horst Behnke konnten leider auch nicht punkten. Die Einzel verliefen dann oben recht ausgeglichen.  Die Nummer Eins aus Bottrop war für uns diesmal nicht zu schlagen, dafür gewannen Micha und Micha beide gegen die Nummer Zwei. Auch die Mitte punktete ausgeglichen. Damian konnte beide Einzel für sich entscheiden, wohingegen Frank diesmal leider beide Spiele unglücklich verlor. Das untere Paarkreuz mit Herri und Horst machte es besser und konnte drei Mal als Sieger vom Tisch gehen. Somit hieß es am Ende 9:7 für uns, bei einem Satzverhältnis von 32:30 Sätzen. Nachdem wir in den vergangenen Spielzeiten gegen Bottrop schon mehrfach Unentschieden gespielt haben, hatten wir diesmal das entscheidende glückliche Händchen auf unserer Seite.

Gelungener Rückrundenstart für Arminia Ückendorf

 

Der Start in die Rückrunde lief für das Team von Arminia Ückendorf wie geschmiert. Verstärkt mit dem zurückgekehrten Michael Worrmann als neue Nummer 1 und hochmotiviert traten die Arminen in Recklinghausen gegen ETG III an. Und schon die überwiegend neu formierten Doppel machten ihre Sache gut. Michael Digulla und Heribert Nieborg als Doppel 1 gewannen,  ebenso wie Michael Worrmann und Frank Hüttepohl als Doppel 2. Nur Doppel 3 (Damian Skora und Horst Behnke) musste den Eisenbahnern gratulieren. Doch danach brannte nicht mehr viel an. Im oberen Paarkreuz war die Nummer 1 der Recklinghäuser an diesem Tag nicht zu schlagen. Und unten verlor Horst Behnke gegen die ausgesprochen unkonventionell spielende Nummer 5 des Gastgebers. Unsere Mitte dagegen mit Damian und Frank behielt eine blütenweiße Weste. Und so mussten die Eisenbahner aus Recklinghausen den Arminen-Express mit 4:9 an sich vorüberziehen lassen.